Süßstoff mit Nebenwirkungen Ein Mythos?

Süßstoff Nebenwirkung

Statt Zucker wählen viele kalorienbewusste Menschen Süßstoff. Es stehen Hypothesen im Raum, dass Süßstoff Krebs auslösen kann und auch dick machen soll. Aber wie genau kann das nachgewiesen werden und wer hat Recht? Zu diesem Punkt gab es in den 60er Jahren eine Studie die nachgewiesen hat, dass Süßstoff Blasenkrebs verursachen kann.

Süßstoff Studie mit Nebenwirkung in den 60er Jahren

Es wurden Tierversuche an Ratten durchgeführt, wobei die Methode von vielen in Frage gestellt wurde. Die Ratten haben täglich eine Süßstoffmenge (ca. 4000 Tab.) zu sich genommen, die überhaupt nicht vergleichbar sind mit dem täglichen Verzehr von Süßstoff, den wir als größere Lebewesen zu uns nehmen und zwar um ein tausendfaches weniger. Die Wissenschaftler die den Test an den Ratten durchführten, merkten, dass einige der Versuchstiere Blasenkrebs bekommen hatten, mit der Vermutung dass es eine Reaktion von Saccharin (ein Bestandteil vom Süßstoff) und dem Eiweiß Globulin gegeben haben soll. Eiweiß als Stoffwechselendprodukt wird über den Harn ausgeschieden und könnte mit Saccharin eine Reaktion im Körper ausgelöst haben, dass es nicht ausgeschieden wird sondern in den Körper durch bestimmte Vorgänge zurückresorbiert wird und somit den Krebs verursacht habe.

Ein weiterer Bestandteil von Süßstoff ist Aspartam. Forscher stellten diesen Inhaltsstoff auch unter Verdacht, da dieser vom Körper verstoffwechselt und es dabei kleinste Mengen von Methanol entstehen. In großen Mengen würde Methanol Krebs auslösen bzw. fördern. Zu Bedenken ist jedoch, dass Aspartam nicht in einer so hohen Dosis im Süßstoff vorkommt, so dass das Stoffwechselprodukt nicht schädlich sein kann.

Eine europäische Lebensmittelbehörde belegt in einer Studie 2006, dass Cyclamat, Saccharin und auch Aspartam in einer uns angemessenen Menge für den Körper unschädlich ist.

Süßstoff – Nebenwirkung als Dickmacher

Das Thema ist weit umstritten. Befürworter begründen ihre These mit teilweise gewagten Argumenten.

  • Tiermast wird mit Süßstoff in Schwung gebracht. Schweine zum Beispiel sollen viel davon essen, möglichst schnell um auch bald schlachtreif sein zu können. Wäre Süßstoff ein Diätmittel, würde es nicht funktionieren mit dem Mästen.
  • Ratten werden damit gemästet. Ein Test zeigte, dass Ratten die Süßstoff zu sich genommen haben mehr an Körpergewicht zugelegt haben als Ratten die Zucker zu sich genommen haben. Zu alle dem haben die, ich nenne sie mal „Süßstoff-Ratten“ größere Mengen gefressen als die „Zucker-Ratten“. Forscher begründen dies so:
  • Der Körper erhält durch unseren Geschmackssinn die Informationen, dass Speisen und Getränke süß sind = Somit rechnet der Körper auch mit einer hohen Kalorienzufuhr. Ist dies nicht der Fall und man ernährt sich Kalorienarm z.B. mit Süßstoff, bremst der Körper die Verdauung. Der Körper benötigt mit der Zeit mehr Süßes als vor der kalorienarmen Ernährung, auch wenn man sich dann anders entscheidet und wieder Zucker zu sich nimmt.
  • Seit dem es Lightprodukte, insbesondere Diäterfrischungsgetränke gibt, ist die Menge der adipösen Menschen in den USA zum Beispiel rasch angestiegen.
  • Forschergruppen berichten, dass eine hohe Aufnahme von Süßstoffen den Körper dazu veranlasst, Fett vermehrt in der Bauchhöhle einzulagern. Dadurch steigt der Blutdruck und die bekannte Insulinresistenz tritt auf- Die Folge… Diabetes Mellitus.

Mein Fazit

Ich persönlich finde, dass wenn man es in Maßen nicht übertreibt mit dem Süßstoff, dass auch nichts der artiges Schlimmes mit dem Körper geschehen kann. Wichtig ist, dass man selbst weiß, dass Süßstoff kein Nahrungsersatzmittel sein sollte, sondern nur der kalorienarmen Ernährung dient. Den Zucker ist ein wichtiger Bestandteil für manch lebensnotwendige Situationen. Sei es bei einer Hypoglykämie (Unterzuckerung im Blut) oder einer Leistungsschwäche. In dieser Hinsicht kann Süßstoff die Funktion des Zuckers nicht ersetzen. Wenn auf einem Lightprodukt Süßstoff, statt Zucker steht, heißt es nicht, dass es kalorienarm ist. Säfte zum Beispiel die mit Süßstoffen angereichert sind enthalten trotzdem Kalorien und können je nach Verzehrmenge auch dick machen. Menschen die trotz Süßstoff dick werden, wenden es nicht richtig an oder leiden an einer Erkrankung die das Dick sein als Folge mit sich bringt. Klar ist, dass auch ein Mangel von gesunder Ernährung und Sport dick macht.

Welchen Süßstoff kaufe ich? Welcher ist gesund? Welcher zu empfehlen?

Da das Thema mit dem Süßstoff sehr umstritten ist, ob gesund oder ungesund ist es denke ich nicht relevant welchen Süßstoff man kauft. In Chat Foren werden verschiedenste Arten von Süßstoffen beschrieben, welche krank machen sollten und welche sich gut zum Backen, Kochen etc. eignen. Empfehlenswerte Süßstoffe kann ich leider nicht erwähnen. Ich verwende eine Süßstoffart die Natriumcyclamat und Saccarin-Natrium enthält. Gesundheitliche Bedenken habe ich keine, so dass man für sich selbst entscheiden muss, welcher das Richtige ist.




Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment