HbA1c

HbA1

Unter den Diabetikern ist HbA 1c kein Fremdwort mehr, denn je mehr man beim Arzt ist um sich die Blutwerte erklären zu lassen, desto mehr wird einem klar, dass der HbA 1c für Übergewichtige eine große Bedeutung bekommt.

HbA1 – Was ist das?

In der Medizin steht Hb für Hämoglobin, ein roter Blutfarbstoff in den roten Blutkörperchen (Eiweißstoff). Hämoglobin transportiert Sauerstoff im Blut zu Körperzellen um dort dann das Kohlendioxid zu entsorgen. Um es kurz zu fassen:
Zucker und Eiweiß können chemische Reaktionen  eingehen. Es kommt darauf an, an welcher Stelle dieses Eiweißmoleküls eine Reaktion stattfindet, so nennt man es dann A1 oder A1c.

Wenn du einen gesunden Stoffwechsel hast, spricht man davon dass bei einem Blutzucker-Wert von 90 mg/dl, knapp 5% der Hämoglobinmoleküle in deinem Körper mit dem Zuckermolekül verbunden sind. Diese 5% an die die Zuckermoleküle verbunden sind definieren den HbA1c-Wert.

HbA1 unter der Lupe

Ist Hämoglobin erst einmal an Zucker gebunden („verzuckertes Hämoglobin“), zirkuliert es 60 Tage im Körper, bis es dann abgebaut wird. Es ist somit ein sicherer Beweis dafür, wie sehr man sich an die Anordnung des Arztes hält. Wenn beim nächsten Mal wieder eine Kontrolle bevor steht, sollte man sich guten Gewissens sein, dem Arzt nichts vorzumachen ;-) . Er sieht fast alles anhand der Blutwerte…

HbA1 Werte

Die Kontrolle dieser Werte sollte einmal pro Quartal beim Arzt überprüft  werden. Je geringer die Werte des HbA1, desto mehr reduziert sich das Risiko für Folgeschäden auf den Körper.

HbA1 Werte

 

Um auf den vorherigen Artikel nochmals zurückzugreifen, möchte ich noch kurz die Bedeutung von Fetten, Frühstücken, Getränke, Süßigkeiten und Zwischenmahlzeiten bei Diabetes Typ 2 erwähnen.

Fette bei Diabetes Typ 2

Fette sollten nicht Tabu-Thema sein bei einem Diabetiker. Fette sind gesund, sie tragen eine wichtige Rolle zur Hirnfunktion bei. Zu viel des guten, ist aber auch nicht gut zumal eine Gewichtsreduktion bei diagnostiziertem Diabetes Typ 2 das A und O ist. Ich empfehle natürlich fettarme Kost, d.h. nicht zu viel Süßes wie Schoki, nicht zu viel Fleischwurst oder Käse, möglichst schonend garen (nicht frittieren oder mit viel Öl anbraten) einfach achtsam sein wenn es um versteckte Fette geht.

Frühstück ist wichtig

Du wachst auf und hast morgens Hunger? Das lässt sich leicht erklären. Es werden auch Nachts Kalorien verbrannt, bekannt ist auch die Diät „Abnehmen im Schlaf“. Es stimmt also,…. Die Energiereserven werden Nachts in Anspruch genommen, so dass das Frühstück also ein guter Start in den Tag werden sollte. Komplexe Kohlenhydrate, wie z.B. Vollkornprodukte – Müsli mit Obst, einem mageren Milchprodukte wie Joghurt oder Käse können dir einen guten Start verschaffen.

Getränke bei Diabetes Typ 2

Trinken darf ein Diabetiker nicht alles. Es eignen sich ungesüßte Tees, in geringen Mengen Saftschorlen und ohne Limit einfaches Wasser (es muss kein teures Markenprodukt sein, wichtig ist darauf zu achten dass diese Natriumarm sind). TABU sind Cola, Eistee und andere Erfrischungsgetränke. In Maßen zu genießen ist Alkohol, denn auch Alkohol bremst den Stoffwechsel und macht dick.

Süßigkeiten erlaubt?

Definitiv ist kein Verbot ausgesprochen auf Süßigkeiten zu verzichten. Es ist nur sehr ratsam die Süßigkeiten-Zufuhr EINZUSCHRÄNKEN. Denn auch hier sollte man daran denken, dass es der Figur zuliebe getan werden sollte und auch den BZ-Werten um Folgeschäden zu vermeiden.

Zwischenmahlzeiten bei Diabetes Typ 2

Es wird schwer werden mit mehreren kleinen Mahlzeiten abzunehmen. Wer öfter isst, isst einfach mehr. Bei insulinpflichtigen Betroffenen sind die Zwischenmahlzeiten jedoch von großer Bedeutung. Hier sollte auf keinen Fall darauf verzichtet werden und sich nach dem Diätplan des Facharztes gerichtet werden. In der Ernährungslehre lernt man seinem Körper nach jeder Mahlzeit mindestens 4 Stunden Pause zu gönnen, maximal 6 Stunden bevor man wieder was Nahrhaftes zu sich nimmt. Wenn dich zwischendurch der Hunger packt, ist es wichtig viel zu trinken.

 




Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment