Butter vs. Margarine Was ist gesünder?

Butter vs. Margarine

Zu jedem Frühstück oder auch zum braten, kochen gehört ein gutes Stück Butter oder auch Margarine, welche zusätzlich für einen unwiderstehlichen Geschmack sorgen.  Ist Butter gesünder als Margarine? Die Meinungen sind verschieden.

Welcher Typ bist du?

Ich bin eher der Margarine-Typ. Das liegt jedoch nicht daran, dass Margarine für mich gesünder ist, sondern weil ich es liebe einen Aufstrich zu haben, der leicht ist und gekühlt einfach auf das Brot zu streichen ist, ohne dass das Brot gleich anfängt zu bröckeln.

Bei einem Essen zu Abend meiner Freundin kam die Frage, was ich auf mein Brot haben möchte als Aufstrich. Ich sagte ihr, dass ich gerne Margarine hätte, die sie leider nicht im Kühlschrank stehen hatte, sondern nur Butter. In einem Gespräch kamen wir dann in die Diskussion, dass Butter gesünder ist als Margarine, allein schon wegen der Inhaltsstoffe und dass Margarine ja aus künstlichen Mitteln hergestellt würde. Das hat mich neugierig gemacht…

Butter oder Margarine – Was ist gesünder?

Sowohl Butter als auch Margarine sind für die Kalorienzähler kaum zu unterscheiden. Beides enthält um die 80% Fett und ist somit für die Figur eher unbedeutend.

Butter

Butter jedoch besitzt sehr viele gesättigte Fettsäuren und auch Cholesterin. Bei hoher Zufuhr dieser beiden Fettbestandteilen schießt der Cholesterinspiegel im Blut ganz leicht nach oben, was für einen Menschen mit einer Stoffwechselstörung (z.B. Diabetes Mellitus oder Schilddrüsenunterfunktion) nicht gesund ist. Das Aufstreichen der Butter ist in Maßen angesagt.

Butter enthält neben bei bemerkt fettlösliche Vitamine, z.B. Vitamin A und Vitamin K und verbessert die die Aufnahme fettlöslicher Vitamine im Darm. Deswegen ist es ja auch wichtig, dass man z.B. zu einer Möhre die man isst, auch ein wenig Joghurt oder was anderes fetthaltiges zu sich nimmt, damit die Vitamine der Möhre vom Körper aufgenommen und verwertet werden können.

Margarine

Margarine wird aus pflanzlichen Ölen gewonnen und enthält aufgrund dessen mehrfach ungesättigte Fettsäuren, welche den Cholesterinspiegel senken können wirkt positiv auf die Blutfettwerte.

Es gibt jedoch auch Margarine, die mit verhärteten Fetten verarbeitet wird (diese müssen auf der Verpackung gekennzeichnet sein). Solch eine Margarine ist dann genauso wie Butter in großen Mengen für den Körper ungesund und begünstigt ebenfalls Krankheiten.

Ob jetzt Butter oder Margarine, wichtig ist, dass nicht mehr als 30 Gramm Fett am Tag verzehrt werden sollte um gesund zu leben.

Welche Butter/Margarine ist gesünder?

Wie nicht  anders erwartet ist die Bio-Butter aus der Weidehaltung gesünder. Der Grund dafür ist, dass das Futter für die Kühe die Zusammensetzung der Fettsäuren stark beeinflusst und somit die Bio-Bauern meiner Meinung nach den Anderen stark voraus sind.

Wichtig ist beim Kauf von guter gesunder Margarine, dass diese einen hohen Anteil an wichtigen Omega-3-Fettsäuren hat, welche Ablagerungen von Fetten in den Blutgefäßen vorbeugt und somit das Risiko eines Herzinfarktes senken können. Unterstützend wird das Immunsystem des Körpers gestärkt.

Fazit

Was nun gesünder ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich bleibe bei Margarine in meinem Stoffwechseldiätplan und gelegentlich ist auch mal ein Stück Butter im Kühlschrank vorzufinden. Achte einfach auf die Inhaltsstoffe und verzichte nicht auf den Geschmack ;-) Mir schmeckt Margarine, und dir?




Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment