Biggest loser 2012 Die vierte Woche

the biggest loser

Wer nimmt am meisten ab und gewinnt 50.000 €?
24 Kandidaten haben die Chalenge begonnen und übgrig geblieben sind nur noch 10.

In der 4ten Woche regnet es und die Sehnsucht schmerzt nach den Liebsten. Marco hat starkes Heimweh und sehnt sich sehr nach Hause. Das erste Mal mehrere Wochen getrennt von der Familie. Marco hat schlecht geschlafen, musste ständig an seine familiy denken, tausende von Gedanken lassen ihn nicht zur Ruhe kommen. In einem Gespräch mit seiner Teamkollegin, versucht er gegen sein Heimweh anzukämpfen.

Der Regenblues bleibt auch bei Cihan nicht aus. Er konnte bislang ja kaum schlafen, bis dann letztendlich sein Teamkollege das Zimmer gewechselt hatte. Alle Kandidaten hatten nach dem letzten Wiegen ziemlich wenig abgenommen. Das wirkt sich dann natürlich auch auf die Stimmung aus.

Team Chefin Christine Theis plant eine Überraschung

Sie hat sich was ganz besonderes einfallen lassen. Jemand soll kommen, der ganz genau weiß, was die Kandidaten gerade durchmachen…Die Kandidaten grübeln auch schon, wer das bloß sein könne, aber dass der Biggest Loser Gewinner 2011 persönlich vorbei kommt? Was ein Ding. Carlo hatte 145,6 Kilo vor einem Jahr auf der Waage. Trotz allem schaffte Carlo den Sieg bei Biggest Loser 2011 und hat bei ihm das ganze Leben umgekrempelt.

Carlo spricht jeden einzelnen im Camp an, warum sie alle so traurig aussehen und versucht jedem einen Rat mitzugeben, so dass das Training weiterhin mehr Spaß macht.

Carlo war einen Tag lang der Gast-Trainer

Walking, Gehen an einer Stelle. Spezialtraining für Eddy – Spaßvogel und effektiv trainieren, das kann es nicht sein. Eddy muss sich mehr ran halten um auch in dieser Woche genügend abzunehmen.
Carlo knüpft sich Cihan und Marc vor. Er spricht Team Gelb auf deren müdes Training an. Marc ist mit seiner Motivation am Ende gewesen bis zu dem Punkt, als Carlo die Jungs wieder aufgepäppelt hat,…. Mit einfachen Worten der positiven Motivation zum Abnehmen.

Nancy der Sportmuffel bricht die Sporteinheit mit Wassertrinken ab. Carlo’s Brüllerei als Motivation beim Training spornt die Kandidaten zur Höchstleistung an. Alle Kandidaten haben diesmal mitgemacht und sind restlos ausgepowert.

Marc besucht die Ärztin Tina

Marc geht zu Tina und beklagt sich über Magenkrämpfe, Übelkeit und Erbrechen plagen ihn. Tina tastet seinen Bauch ab und vermutet zwar eine Magendarm-Grippe, aber es könnte auch etwas anderes sein. Auf die Frage, was er denn so gegessen hat, war die Antwort sehr mager. Marc verzichtet in letzter Zeit auf Kohlenhydrate um mehr abzunehmen, aber genau dies ist der Punkt. Der Körper braucht Kohlenhydrate. Ein kleiner Blick auf seine Laborwerte zeigt, dass Marc einen schlummernden Diabetes hat und er somit auf Verzicht der Kohlenhydrate leicht unterzuckert gewesen ist, was auch das Unwohlsein bestätigt.

Die Versuchung in der vierten Woche

Wie standhaft sind die Kandidaten. Wenn man mitmachen will muss man in ein Pool springen und tauchen. Jedes Team hat drei Tauchgänge frei. Im Pool sind Kästen am Grund des Bodens versteckt, die entweder Kaloriennieten oder Bonuskilos enthalten. Wer von den Kandidaten kann der Versuchung wiederstehen? Team Rot versucht es und möchte sich das Bonuskilo ergattern, welches sie dann auch beim ersten Tauchgang geschnappt hat. Team Türkis versucht es auch, obwohl sie es erst gar nicht wollten. Mit „ no Risk no fun“  argumentiert Teamkollege Türkis sein Vorhaben und hofft sehr, auch ein Bonuskilo zu ergattern… Hat sich der Sprung ins Kalte gelohnt? Leider nein… ein Schokoladen-Muffin, ein Käseschinken-Baguette und tatsächlich hat er beim dritten Tauchgang ein Bonuskilo gewonnen. Team Grün taucht auch und muss ein Hotdog, ein Muffin und ein Käseschinken-Baguette essen. Der Wille ist stark, das Fett ist schwach. Marc aus Team Gelb  versucht es und springt ins Wasser. Er schnappt sich einen Kasten und muss ein Schokoladen-Muffin, ein Käseschinken-Baguette essen und gewinnt beim dritten Tauchgang ein Bonuskilogramm für Team Gelb. Cihan und Marc sind happy.  Alle anderen Teams bis auf Team Grün und Grau haben der Versuchung nicht wiederstanden.

Die Konfrontation

Es wird gezeigt wie viel  Kilogramm Körperfett bislang abgenommen worden sind. Das Fett jedes einzelnen Kandidaten (symbolisch tierisches Fett) wurde in Kästen gesammelt und jeder musste seinen eigenen Fettkasten auf einen vorbereiteten Haufen schmeißen. Eine Menge Fett, wie die Kandidaten feststellen müssen. Insgesamt haben die Teilnehmer 152,4 kg abgenommen. Ekel und Stolz. Ein Wechselbad der Gefühle. Erwartungen sind erfüllt worden, wenn nicht sogar übertroffen.

Das was die Kandidaten abnehmen müssen wird mit einem Traktor vorgefahren. Noch insgesamt 587 kg müssen abgenommen werden, damit jeder im Normalgewicht ist.

Chalenge in der vierten Woche

Zusammengebunden muss ein Parkour bewältigt werden. Wer als erstes den Parkour schafft, gewinnt. Der Gewinner dieser Chalenge erhält bei der Abwahl eine Stimme mehr. Keine Stimme erhalten die Verlierer dieser Chalenge.

Gewinner der Chalenge ist Team Rot. Verlierer sind leider Cihan und Marc Team Rot erhaltet also eine extra Stimme mehr, wenn es nachher darum geht, welches Team das Camp verlassen darf.

Das Wiegen am Ende der Woche

Das letzte Wiegen als Team in der vierten Woche zahlt sich aus. Team Gelb, mit Cihan und Marc, hat am meisten abgenommen und steht somit auf den ersten Platz. Team Rot steht unter der gelben Linie obwohl sie diese Woche am meisten gefühlt geleistet haben. Die größten Konkurrenten stehen jetzt kurz vor dem Rauswurf. Grün/Grau und Team Rot  Marco und Nadine müssen warten und zittern. Die Entscheidung ist jedoch schnell gefallen. Eine Person muss das Camp verlassen. Marco als Top-Favorit muss leider das Biggest loser Camp verlassen. Der Stärkste muss gehen. In der darauf folgenden Woche ist Einzelkampf angesagt…

Das Versprechen aus der Ersten Woche wird eingelöst

Carmen, Frank und Jenny haben sich die Rückkehr ins Biggest loser Camp verdient und dürfen wieder dabei sein.




Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment