Abnehmen mit Weihnachtsdiät

Abnehmen mit Weihnachtsdiät

Abnehmen mit Weihnachtsdiät | cc by diekatrin / flickr

Bald ist es schon wieder so weit. Weihnachten naht und die Supermärkte boomen nur mit leckeren Versuchungen. Die Gelegenheit ist da und schon hat man eins zwei Tüten Spekulatiuskekse im Wagen und genießt diese dann zu Hause bei einer Tasse Tee oder Kaffee, um vielleicht der Weihnachtsstimmung schon mal ein wenig näher zu kommen.
Wie manch einer trotz der Weihnachtszeit ganze Pfunde loswerden kann, ist verwunderlich, denn wem fällt es schon leicht auf einen Weihnachtsschmaus zu verzichten…. Dir?

Trotz Weihnachtsdiät frühstücken

Wichtig ist, dass du trotz eines bevorstehenden festlichen Abendmahls frühstückst.  Die Gefahr ist nämlich, dass man gegen Nachmittag in ein Hungerloch fällt und sich dann nur eine Kleinigkeit gönnt (z.B. ein Paar Kekse) um nicht abends satt zu sein, damit man noch was essen kann. Die Kekse sind zwar von der Portion her klein, jedoch ganz schön fettig. Daher lohnt es sich eher ein ausgewogenes Frühstück zu sich zu nehmen mit der Rücksicht auf Kohlenhydrate und Ballaststoffe die länger „satt halten“, z.B.  Vollkornprodukte, Müsli und es fällt einem auch viel leichter bis zum Weihnachtsmahl am Abend auszuhalten.

Das Weihnachtsdiät Frühstück

Allein schon beim Frühstück kannst du einiges an Kalorien sparen und trotzdem länger satt bleiben.

  1. Fettarme Milch: Ob in den Kaffee oder für das Müsli fettarme Milch nehmen(1,5%). Du sparst dir bei 100ml Milch im Vergleich zur 3,5%igen bis zu 20 Kalorien. Auf den Tag hin gerechnet bei einem Kaffeetrinker, der bis zu 6 Tassen am Tag trinkt sind dies schon fast 140 Kalorien weniger. Das ist schon viel. Bist du jemand der meint, dass Milch nicht schmeckt wenn diese fettarm ist, dann täuscht du dich. Es gibt auch Milch-Sorten die fettarm sind und dennoch schmecken. Je nachdem welchen Hersteller man wählt. Und gerade im Kaffee oder im  Müsli finde ich es persönlich nicht schlimm fettarme Milch zu nehmen.
  2. Koffein/ Thein: Ob Matetee oder im Kaffee, Koffein steigert die Fettverbrennung. Der Blutdruck erhöht sich, was auch den Stoffwechsel ankurbeln. Wer jedoch keinen Kaffee mag, trinkt da lieber einen entschlackenden Tee, z.B. Grüner Tee (dieser enthält wie andere Teesorten auch „Thein“) Thein und Koffein enthalten die gleichen Inhaltsstoffe und haben somit die gleiche Wirkung.
  3. Obst: Zum Frühstück oder auch für Zwischendurch. Es enthält viel Vitamin C und aktiviert den Stoffwechsel.  Ein mittelgroßer Apfel sättigt für einige Stunden, aufgrund der Ballaststoffe. Nebenbei liefern Äpfel Vitamine und Mineralstoffe.

Weihnachtsdiät – Hauptsache in Bewegung bleiben

Es bleibt nicht aus. Sport gehört mit rein ins Programm. Auch wenn die Motivation fehlt und man sich eigentlich „vollgegessen“ hat und der Sport eine Qual im Nachhinein wäre, braucht dein Körper Bewegung. Denn es reicht nicht aus morgens gut zu frühstücken und dann abends deftig zu essen. Bedenke, dass das was du zu dir genommen hast auch irgendwie vom Körper abgebaut werden muss. Wenn es in Maßen bleibt und man nicht übertreibt klappt die Gewichtsabnahme trotz Weihnachtsschmaus ganz gut, jedoch in Verbindung mit Sport.

Mein Fazit zur Weihnachtsdiät

Ich habe es mir im letzten Jahr vorgenommen, mal nicht über die Feiertage an Gewicht zu zulegen. Ich habe es geschafft… Es ging mir diesmal drum, keine Ausrede zu finden, wie es viele machen. Schuld der Gewichtszunahme wird meist den Feiertagen zugeschoben. Ein Grund dafür ist jedoch nicht nur das deftige Essen, sondern die mangelnde Konsequenz vieler. Der Verzicht auf gutes Essen fällt nicht jedem leicht bzw. aufhören zu essen auch wenn man schon satt ist. Ich bemüh mich auch dieses Jahr wieder, mein Gewicht zu halten gegebenenfalls sogar etwas abzunehmen und fitter zu werden. Es kostet dich Ehrgeiz und Zielstrebigkeit. Aber wenn die Tage dann rum sind und dein Gewicht ist unverändert oder du hast sogar noch abgenommen, ist es doch ein super Ergebnis und du kannst stolz darauf sein, oder?




Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment