Abnehmen mit Spaß

abnehmen-mit-spass

Hallo ihr Lieben. Nach langen mehreren Blogpausen melde ich mich wieder mit einem sehr wichtigen Thema. Das Abnehmen mit Spaß ;-)

Wer abnehmen möchte bezieht es meist mit Stress, einem Gefühl des Verzichtens und einem Druckgefühl ständig darauf zu achten, was man isst. Das musst du aber nicht so sehen. Wenn du abnehmen möchtest und wirklich gewillt bist deinem Körper etwas Gutes zu tun, dann wir dir das Abnehmen mit einigen Tipps und Tricks auch viel leichter fallen und zusätzlich Spaß machen.

Worauf achte ich beim Abnehmen?

Bei mir ist Abnehmen an Körperfett und Körpergewicht ein tägliches Thema, wie für andere das tägliche Brot. Ich bereite mich immer einen Tag vorher auf den nächsten Tag vor. Das heißt für mich, wie muss ich morgen arbeiten, wie esse ich am besten ohne Hunger zu empfinden und wie schaffe ich es meinen täglichen Flüssigkeitsbedarf zu decken? Zusätzlich plane ich mir jeden zweiten Tag etwas Zeit ein um auch den Sport nicht außen vor zu lassen.

Abnehmen mit Spaß trotz Schichtsystem auf der Arbeit

Da ich in der Pflege tätig bin, bleibt es nun mal nicht aus, dass man sowohl Frühschichten als auch Spätschichten machen muss. Hierbei ist es wichtig, dass man für jede Schicht das passende Essen parat hat. Klingt zwar komisch, aber mit ein wenig Hintergrundwissen was Lebensmittel angeht, weiß man, dass wenn zwischendurch der Heißhunger kommt, man ihn einfach mit einer Möhre oder Äpfeln, etc. bekämpfen kann. Möhren gehören bei mir zum Teil der Tagesspeisekarte. Diese beinhalten bestimmte Stoffe die im Magen ein „aufquellendes“ Gefühl auslösen und man lange satt bleiben kann. Zumindest ist es bei mir so ;-). Wenn  du aber die Vitamine die in der Möhre enthalten sind auch aufnehmen möchtest, musst du dazu ein wenig Fett zu dir nehmen. Darüber werden die Vitamine im Körper resorbiert und diese gehen dann auch nicht verloren. Wenn ich Frühschicht habe die morgens um 05:45 Uhr anfängt, dann nehme ich mir Möhren für zwischendurch mit und ein „Bütterchen“ nach Belieben belegt. Natürlich im Hintergrund das Wissen, was mein Körper verträgt und was nicht.
Wenn ich Spätschicht habe, bereite ich mir vormittags einen Obstsalat zu mit einer Portion Naturjoghurt der fettarm ist. Hier werden durch den Joghurt, der auch Fett enthält die Vitamine vom Obst aufgenommen und gehen nicht verloren. Meine Pause staffele ich mir meist in zwei 15 Minuten Pausen ein und esse in der ersten, so gegen 15:30 Uhr den Obstsalat und in der zweiten Pause so gegen 17:30 Uhr mein „Bütterchen“. Je nachdem welche Schicht ich antreten muss, pass ich mir meine Essgewohnheit an. Zu alle dem darfst du natürlich nicht das Trinken vergessen. Süßes auf Arbeit ist für mich eigentlich tabu, aber manchmal gönn ich mir dann trotzdem etwas um den Heißhungerattacken vorzubeugen ;-).

Wie schaffst du es reichlich zu trinken?

Je nachdem wie viel du wiegst und welche Vorerkrankungen du hast, ist es anhand einer einfachen Formel festzulegen, wie viel du am Tag an Flüssigkeit zu dir nehmen musst.

Hier die Formel:

Dein Körpergewicht in Kilo multipliziert mal 30. Das ergibt dann deine optimale Trinkmenge.
(kgx30=optimale Trinkmenge in ml)

Ein Beispiel dazu: Wenn du 63,0 kg wiegst multiplizierst du es mit 30 und erhältst dann das Ergebnis 1890ml. Deine optimale Trinkmenge wäre dann in diesem Fall 1890ml. Das ist enorm viel für jemanden, der sich danach richtet nur 1500ml am Tag zu trinken.

Um es auch wirklich zu schaffen die Tagesbilanz zu erreichen teilst du dir einfach die gesamte Menge in Stundenetappen auf. Bei einem normalen Tag an dem du z.B. 17 Stunden wach bist und du ein Tagesbedarf von z.B. 1700ml hast, dann müsstest du nur jede Stunde 100ml trinken. Das dürfte zu schaffen sein, oder?

Das Hungergefühl und die Essensportion um die Hälfte reduziert

Wenn es Zeit wird zu essen und du auch richtig Hunger hast, dann trinke einfach vorher zwei Gläser Wasser. Dieses füllt den Magen und es lässt sich ein leichtes Sättigungsgefühl durch das Füllen des Magens verspüren. Dann kannst du dich an deine Mahlzeit begeben und mit Ruhe und Genuss das Essen verzehren. Auch wenn man immer wieder sagt, dass man keine Zeit hat. Die Zeit sollte man sich schon nehmen, damit das Abnehmen auch erfolgreich sein kann und du auch Freude hast am Essen und dann auch wiederum Spaß am Abnehmen.

Mein Fazit

Abnehmen mit Spaß fällt oft nicht immer so leicht, wie es viele erfolgreiche Abnehmer sagen. Um erfolgreich zu sein musst du dir erst einmal in den Hintern treten. Setz dir das Ziel gesund und mit Sport abzunehmen und werf dir nicht ständig vor, dass du zu dick bist oder dass du unzufrieden bist. Liebe deinen Körper so wie er ist und es wird dir schneller leicht fallen, das was du vorhast auch konsequent durchzuziehen. Suche dir Unterstützung bei Freunden, Familie und Arbeitskollegen, die dich in deiner Diät unterstützen. Es reicht schon aus, wenn diese wissen dass du Abnehmen möchtest und schon ganz von allein (so erwarte ich es) werden diese auch automatisch Rücksicht nehmen und dich nicht in Versuchung bringen wollen. Wenn du deine Bezugspersonen hast und die Ernährungsumstellung dann so richtig in Schwung kommt, dann macht auch das Abnehmen Spaß. Denn Tag für Tag kannst du den Erfolg auf deiner Waage ablesen und siehst es auch an deiner Kleidung.

Ich wünsche allen die dabei sind abzunehmen viel Spaß beim Abnehmen und wenn fragen da sind die ihr habt, beantworte ich sie, soweit ich kann gerne.

Über einen Feedback zu folgenden Fragen würde ich mich freuen:

  1. Wie gestaltet ihr Euren Tagesablauf was das Essen angeht?
  2. st es genau so kompliziert wie ich?
  3. Könnte man es besser machen?




Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment